Dietikon
2°
Trüb
humidity: 93%
wind: 2m/s N
H -1 • L -2
4°
Mon
1°
Tue
0°
Wed

Stadtverein Dietikon

Seit seiner Gründung – am 22. Oktober 1913 als Verkehrsverein im mit 4 500 EinwohnerInnen stattlichen Dorf – begleitet der Verein aktiv die Entwicklung von Dietikon.

 

Aktuell zählt der Stadtverein Dietikon mehr als 400 Mitglieder. Gemäss Statuten gelten folgende Ziele: Erforschen, bewahren und verbreiten der Ortsgeschichte, Ortskenntnis und Ortskultur, sowie die Pflege des gesellschaftlichen Lebens in Dietikon.

 

Zentral sind die Führung des Ortsmuseums durch die Kommission für Heimatkunde, die jährliche Herausgabe des Neujahrsblattes und Stadtrundgänge mit den StadtführerInnen. Daneben gehört die Organisation der 1.-August-Feier für die Stadt und die Durchführung von Grenzbegehungen und des Waldtages zu den regelmässigen Aktivitäten.

 

Die stets gut besuchte Generalversammlung findet im Rahmen eines Halbtagesausfluges zu einem historischen Ort mit Besichtigung statt.

 

Der Stadtverein ist politisch und konfessionell neutral. Neue Mitglieder nehmen wir gerne auf. Der Jahresbeitrag beträgt Fr. 30.– für Einzelmitglieder, Fr. 40.– für Ehepaare und Fr. 50.– für juristische Personen. Das Ortsmuseum wird von der Kommission für Heimatkunde betreut. Es ist ausser an Feiertagen und während der Ferien jeden Sonntag von 10 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr geöffnet.

 

Die Mitglieder der Kommission teilen die Sonntagsaufsicht, Führungen und alle anfallenden Arbeiten unter sich auf. Sie betreuen die Orts- und Pressechronik, das Fotoarchiv, die Sammlung und das Depot sowie die militärischen Anlagen der Limmatstellung von 1939/45. Die Kommission gestaltet die laufenden Ausstellungen und steht bei privaten Anlässen helfend zur Seite.

Permanente Ausstellungen im Ortsmuseum
  • Geschichte von Dietikon, Beziehung zum Kloster Zwiefalten/Kloster Wettingen
  • Burgruinen Glanzenberg und Schönenwerd mit Fundstücken
  • Römerzeit in Dietikon, eine der grössten Gutshofanlagen der Nordostschweiz
  • Dietikon einst und heute, Fotodokumentation
  • Kirchengeschichte, Dietikon besass eine Simultankirche
  • Schulklassenfotos 1880 – 2013
  • Dietikon im 2. Weltkrieg, Modell des befestigten Ortskerns
  • Ofenkachel-Kachelofen, Geschichte und Herstellung der Ofenkachel
  • Schmitte, 2 bis 3 Vorführungen pro Jahr

Weiter betreut die Kommission auch Militärhistorische Bauten

  • Bunker Zentralschulhaus, Originaleinrichtung
  • Bunker Vogelau mit Ausstellung
  • Diverse Panzersperren und kleinere Bunker

Aktuelle Wechselausstellungen:

  • 125 Jahre Stadtmusik Dietikon
  • Rosinen aus dem Museumskeller – Das Ortsmuseum zeigt Lieblingsstücke seiner Kommissionsmitglieder aus dem Archiv

 

Die StadtführerInnen zeigen und kommentieren auf einem Rundgang durch Dietikon Besonderheiten aus alter und neuer Zeit.

  • Zentrum Dietikon: Stadthaus, Festungsmauer, Markthalle, Kirche St. Agatha, Bahnhof, Krone, Büelstrasse
  • Obere Stadt: Stadthaus, AGZ, Chrüzacher, Marmoriweiher, ref. Kirche, Ortsmuseum, Zentralschulhaus, Kindergarten, Bibliothek
  • Bruno-Weber-Weg: Vom Bahnhof bis zum Weinrebenpark, entlang dem Bruno-Weber-Weg, ohne Parkeintritt oder Parkführung
  • Führung: Reppisch oberer Teil: Vom Wegkreuz im Reppischhof bis zum Marmoriweiher der Reppisch entlang
  • Führung: Reppisch unterer Teil: Von der Austrasse bis zum Marmoriweiher der Reppisch entlang
  • Führung: individueller Rundgang: Ein massgeschneiderter Rundgang nach Ihren Wünschen zusammengestellt. Gruppen 2 bis 50 Personen.

 

Text: Lucas Neff, Fotos: Anton Scheiwiller, Höhenfeuer