PlayPause
Slider

Medienmitteilung der FDP Dietikon zur Generalversammlung 2018 und zum Wechsel im Präsidium der Ortspartei

Politik
Mai 2018

Die Generalversammlung der FDP.Die Liberalen Dietikon wählt Heinz Giezendanner zu ihrem neuen Parteipräsidenten

 

An der Generalversammlung der FDP Dietikon kam es zu einem Stabwechsel im Präsidium. Werner Hogg übergibt die Parteileitung an Heinz Giezendanner. Geehrt für sein Schaffen zugunsten der Stadt Dietikon und der FDP wurde Otto Müller.

 

Werner Hogg hatte parteiintern schon früh den Wunsch geäussert, nach 18 Jahren Tätigkeit im Vorstand, davon sieben Jahre als Parteipräsident, im Anschluss an die kommunalen Wahlen 2018 von seinem Amt zurücktreten zu wollen. An der Generalversammlung 2018 konnte er ein positives Fazit zu diesen Wahlen ziehen. Die FDP Dietikon hat ihre Ziele erreicht, ihren Stadtratssitz verteidigen und ihren Wähleranteil steigern können. Auch finanziell steht die Partei trotz Wahlkampf gut da.

 

Die Voraussetzungen sind also ideal, um das Präsidium in neue Hände zu legen. Auf Vorschlag des Vorstandes hat sich Heinz Giezendanner bereit erklärt, die Aufgabe zu übernehmen. Mit Akklamation wurde er zum neuen Parteipräsidenten gewählt. Heinz Giezendanner ist seit 2010 Mitglied im Parteivorstand. Er ist verheiratet, hat einen Sohn und verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in Führungspositionen im Finanzbereich und in der strategischen Führung von Unternehmen in verschiedenen Branchen. Er möchte den erfolgreichen Kurs der FDP Dietikon fortsetzen und die Stellung der Partei weiter ausbauen.

 

Parteivorstand und Mitglieder bedankten sich bei Werner Hogg für seine Arbeit im Vorstand und beschenkten ihn grosszügig. Besonders geehrt für sein Tun wurde Otto Müller, der in wenigen Tagen seine politische Karriere beenden wird. Während 20 Jahren im Stadtrat, davon zwölf Jahre als vollamtlicher Stadtpräsident hat er die Entwicklung und den Fortschritt in der Stadt Dietikon gesteuert und wesentlich beeinflusst. Otto Müller war ein Stapi für alle Einwohnerinnen und Einwohner. Menschen sind ihm wichtig und er hatte offene Ohren für die Anliegen aus der Bevölkerung. Für alles, was er für Dietikon und die FDP geleistet hat, gebührt ihm grosser Dank. Entsprechend wurde er gefeiert und beschenkt.

 

Otto Müller will sich weiterhin für die FDP Dietikon einsetzen und stellte sich, bisher Mitglied ex officio, für die Wahl in den Parteivorstand zur Verfügung. Zusammen mit den neuen Vorstandsmitgliedern Patrik Büschi, Rosi Giezendanner und Gilles Schönenberg ersetzt er in diesem Gremium neben Werner Hogg auch Jürg Hässig und Sasa Karalic. Dieses Jahr nicht neu gewählt werden mussten die weiteren Vorstandsmitglieder Olivier Barthe, Sonja Schellenberg, Michael Segrada und Mike Tau.

Kommentar abgeben